Lesezeit: 7 Minuten

Die schönsten Orte liegen oft so nah! Die warmen Temperaturen laden dazu ein, Ausflüge an interessante Orte zu machen und diese fotografisch festzuhalten. Wir zeigen dir die besten Fotolocations in Deutschland.

Burg Eltz

1. Burg Eltz

Die Burg Eltz stammt aus dem 12. Jahrhundert und hat ihren Standort in der kleinen Gemeinde Wierschen in Rheinland-Pfalz. Als eine der bekanntesten Burgen Deutschlands begeistert sie ihre Besucher vor allem durch ihre stimmungsvolle Atmosphäre.

Unser Fotografie-Tipp: Für besonders mystische Fotos lohnt sich ein Shooting in den frühen Morgenstunden bei vorzugsweise nebligem oder regnerischem Wetter.

Foto der Rakotzbrücke

2. Rakotzbrücke

Die Rakotzbrücke, im Volksmund auch Teufelsbrücke genannt, liegt im Osten von Sachsen, nahe der polnischen Grenze. In den Jahren 1863 bis 1882 wurde sie aus Basaltsteinen errichtet. Heute darf sie aufgrund von Einsturzgefahr nicht mehr betreten werden, wodurch der märchenhafte Eindruck inmitten der Natur erhalten bleibt.

Unser Fotografie-Tipp: Speziell an einem windstillen Herbst- oder Frühlingstag findest du perfekte Bedingungen, um die Spiegelung der Brücke im Rakotzsee, sowie die Farbpracht der Umgebung aufzunehmen.

Königssee

3. Königssee, St. Bartholomä

Der Königssee liegt im Südosten Bayerns, ist 8 km lang, bis zu 1250 m breit und dabei knapp 200 m tief. Das Wasser bleibt im Sommer sehr kalt, da der See überwiegend von unterirdischen Zuflüssen gespeist wird. Am Westufer des Königssees, genauer auf der Halbinsel Hirschau, findet man die Wallfahrtskappelle St. Bartholomä, die ein besonders schönes Fotomotiv bietet. Für optimale Aufnahmen lohnt es sich das erste Boot in den frühen Morgenstunden zu nehmen, um eine bessere Stimmung und Spiegelung einzufangen.

Man sollte unbedingt die Strapazen in Kauf nehmen und zur Eiskapelle wandern, die sich am Fuße der Watzmann-Ostwand auf 834 Meter befindet. Im Winter ist dies, aufgrund des vielen Schnees, jedoch meist nicht möglich.

Sächsische Schweiz im Sonnenuntergang

4. Bastei in der Sächsischen Schweiz

Die Sächsische Schweiz hat einiges an Abenteuer und Erlebnissen zu bieten. Nicht nur Kletterer und Wanderbegeisterte, sondern auch Fotografen, kommen hier voll auf ihre Kosten. Charakteristisch für die Sächsische Schweiz sind ihre bizarren Felsformationen, die man besonders zum Sonnenaufgang oder im Herbst optimal fotografieren kann.

Ein besonders schönes Motiv bietet die sogenannte „Bastei“, eine Felsformation mit Aussichtsplattform am rechten Ufer der Elbe auf dem Gebiet der Gemeinde Lohmen. Mit ungefähr 1,5 Millionen jährlichen Besuchern ist die „Bastei“ sicherlich die bekannteste Felsformation der Sächsischen Schweiz. Daher heißt es auch hier möglichst zeitig aufzubrechen, um die ruhigeren Morgenstunden zu nutzen.

Tiger and Turtle

5. Tiger & Turtle in Duisburg

Die beeindruckende Skulptur wurde zur Kulturhauptstadt Ruhr 2010 entwickelt und ist 20 Meter hoch. Als Foto-Location ist es so interessant, da es wirkt wie eine verdrehte Achterbahn und so aus jedem Blickwinkel neu wirkt. Zusätzlich kann man die Skulptur auch betreten – das große Looping ist davon aber ausgenommen. Wenn ihr also ein Ausflugsziel in Nordrhein-Westfalen sucht, seid ihr hier genau richtig.

Wasserschloss Speicherstadt Hamburg

6. Wasserschloss Hamburg

Das Wasserschloss, das in der Hamburger Speicherstadt liegt, zeichnet sich nicht nur durch die besondere Lage am Zusammenfluss zweier Wasserläufe aus, sondern besticht auch durch die imposante Fassade, die sich am Stil des Backstein-Expressionismus orientiert. Erbaut zwischen den Jahren 1905 und 1907 ist das Wasserschloss – auch Wasserschlösschen genannt – eine Touristenattraktion und ein beliebtes Motiv bei Fotografen.

Unser Fotografie-Tipp: Gerade bei Dunkelheit wirkt das Wasserschloss besonders stimmungsvoll, da es beleuchtet wird. Für das perfekte Foto empfiehlt es sich also, ein Stativ mitzunehmen, um eine Langzeitbelichtung aufzunehmen.

Morgensonne am Hintersee in Bayern

7. Hintersee in Bayern

Diese Location bietet ein Stück unberührte Natur, die zum Fotografieren einlädt. Mit der Reiteralpe im Hintergrund zeigt sich das glasklare Gewässer als ein malerisches Idyll, das fußläufig durch den Zauberwald erreicht werden kann. Der Hintersee bildete sich vor 3500 bis 4000 Jahren. Heute wird er im Sommer zum Tretbootfahren und im Winter zum Eislaufen genutzt.

Lilienstein

8. Lilienstein

In der Sächsischen Schweiz erhebt sich anmutig dieser markante Berg. Er ist ein Hotspot für ambitionierte Kletterer sowie Wanderer und gilt als Symbol für den Nationalpark Sächsische Schweiz. Der Lilienstein wird von der Elbe umflossen, es gilt also, auf dem Foto das Zusammenspiel von Wasser und Land abzubilden.

Die Saarschleife bei Mettlach an einem Abend im Herbst

9. Saarschleife

Ein atemberaubendes Bild im Saarland bietet die Saarschleife bei Mettlach. Von dem Aussichtspunkt Cloef, der rund 180 Meter über dem Fluss liegt, können Besucher in das Durchbruchstal der Saar aus Taunusquarzit blicken und den Anblick des 410 Millionen Jahre alten Naturspektakels genießen. Sie gehört zu den schönsten Fotospots, die es in Deutschland gibt.

Unser Fotografie-Tipp: Mit einer Drohne kannst du auf deinem Foto besonders viel von der Saarschleife zeigen und mit einem geometrischen Aufbau arbeiten.

Externsteine mit Spiegelung im See

10. Externsteine

Die Externsteine locken zu allen Jahreszeiten Besucher in die kleine Stadt Horn-Bad Meinberg bei Paderborn. Die Felsformation aus Sandstein steht unter Natur- und Kulturdenkmalschutz. Die Deutung der Externsteine beschäftigt Historiker und Esoteriker gleichermaßen. Besucher, die sich ein eigenes Bild von dem Naturschauspiel machen möchten, erreichen es über den Hermannsweg.

Fotos: Sebastian Mlotek, Michael Valjak und Jennifer Latuperisa-Andresen