Lesezeit: 5 Minuten

Weihnachten steht vor der Tür! Das Haus ist dekoriert und der Weihnachtsbaum geschmückt. Auf das große Wiedersehen mit der ganzen Familie müssen wir allerdings in diesem ganz besonderen Jahr leider verzichten. So schwer es in dieser Zeit auch für jeden von uns ist, verbringt die Weihnachtstage möglichst im kleinen Kreis mit euren Liebsten. Das heißt natürlich nicht, dass wir auf unsere jährlichen Fotos unterm Weihnachtsbaum verzichten müssen. Wir zeigen dir ein paar Fotografie-Tipps, mit denen du deine Erinnerungen an die festlichen Tage dennoch bestmöglich festhalten kannst. Wir haben dir pünktlich zum Fest unsere fünf Top-Tipps für deine Weihnachtsfotos zusammengestellt.

Zur Pixum Website

1. Der besonderen Lichtsituation gerecht werden

Zu den Festtagen werden Räume nicht nur festlich geschmückt, sondern auch mit Kerzen und Lichterketten zum Erstrahlen gebracht. Auch das Weihnachtsessen findet häufig bei Kerzenschein statt und erstrahlt somit in einem ganz besonderen Licht. Einzelne Lichtquellen kommen in gedimmten Räumen noch stärker zur Geltung. Um die festliche Beleuchtung einzufangen, solltest du auf den Einsatz des Blitzes verzichten. Nur so lässt sich die warme Lichtstimmung von Kerzen und Glühlampen auf das Bild übertragen.

Da die Kamera ohne Blitz eine längere Belichtungszeit wählen muss, besteht zudem die Gefahr, dass die Aufnahmen verwackeln. Für gelungene Fotos ist daher wichtig, dass die Kamera einen guten Stand hat. Am besten greifst du auf ein Stativ und den Selbstauslöser zurück. Das hat noch einen schönen Nebeneffekt, denn so kommt der Fotograf ganz einfach mit aufs Bild.

Ein Weinglas steht auf dem weihnachtlich geschmückten Tisch

2. Den richtigen Moment erwischen

Für Eltern zählen die Momente, in denen die Kinder vor dem Weihnachtsbaum ihre Geschenke auspacken, sicher zu den schönsten. Halte diese und andere berührenden Momente mit deinen Aufnahmen fest. Auch weitere weihnachtliche Schlüsselmomente wie das gemeinsame Anstoßen mit Gläsern und das festliche Weihnachtsessen wollen eingefangen werden. Neben den Familienfotos sind der geschmückte Baum im Wohnzimmer und die Weihnachtsdeko die beliebtesten Motive.

Eine tolle Möglichkeit für spannende Aufnahmen bietet auch der Moment, in dem jemand sein Weihnachtsgeschenk überreicht bekommt. Hat jemand ein Fahrrad oder einen Schlitten geschenkt bekommen? Dann versuche doch mal, den Beschenkten mit seinem Präsent in Aktion zu zeigen.

3. Keine steifen Familienporträts

Je nachdem, wie du die zu fotografierende Personengruppe positioniert, kannst du völlig unterschiedliche Effekte erzielen. Wenn sich die Gruppe nicht in einer geraden Reihe sondern „bunt gemischt“ aufstellt, wirkt das Bild deutlich lebendiger. Bring also Bewegung in den Bildaufbau und schaffe ein einzigartiges Foto, das dich und deine Familie widerspiegelt.

Du kannst hierbei natürlich ganz fantasievoll vorgehen und dein Zuhause ganz leicht in ein Fotostudio verwandeln! Nehmt die Kleinen auf den Arm oder benutzt Stühle, damit sich einige Familienmitglieder hinsetzen oder darauf stellen können. Fotografiert ihr krabbelnde Kinder, wirken die Aufnahmen stärker, wenn ihr auf die Knie geht und von der Höhe der Kinder aus fotografiert. Wir haben dir hier noch weitere Tipps für gelungene Familienfotos zu Weihnachten zusammengestellt.

Lachendes Kind vor einem Weihnachtsbaum

4. Weißabgleich und Bokeh-Effekt

Um die Stimmung auf deinen Fotos maßgeblich zu beeinflussen, kannst du mit dem Weißabgleich oder der Raumbeleuchtung spielen. Ein kaltes Weiß erzeugt einen winterlichen, kühlen Effekt, während ein wärmerer Ton eine festlichere Weihnachtsstimmung erzeugt. Probiere es aus!

Der Bokeh-Effekt bietet sich für einen spielerischen Effekt besonders an und sorgt für eine festliche Stimmung. Du kannst z.B. die Entfernung der Personen oder des Gegenstandes zur Kamera verringern und so eine stärkere Unschärfe im Hintergrund bewirken. Stelle deine Blende auf eine geringe Blendenzahl, denn je offener deine Blende, desto unschärfer wird dein Hintergrund. Erfahre mehr über die Blendeneinstellung in unserem Beitrag: Was bewirkt das Einstellen der Blende bei meiner Kamera?

Nahaufnahme einer Weihnachtskugel

5. Kreative Ideen – und ein kleiner Schuss Kitsch

Die Dekoration, die Beleuchtung und natürlich auch die festliche Stimmung ermöglichen dir, an Weihnachten sehr kreative Ideen fotografisch umzusetzen. Du kannst dich selbst oder den Raum in der Spiegelung einer Weihnachtsbaumkugel fotografieren, oder mit Lichterketten verspielte Fotos erzeugen. Auch mit verschiedenen Requisiten, wie Zuckerstangen oder Weihnachtsmann-Mützen, können schöne Fotos entstehen. Halte dich nicht zurück, an Weihnachten dürfen die Fotos ruhig etwas kitschiger ausfallen als im Laufe des Jahres.

Wir wünschen dir und deiner Familie eine wundervolles Weihnachtsfest im kleinen Kreise! 🎅🏻

Zur Pixum Website

 

Ähnliche Beiträge

5 Fotografie-Tipps: Mit Smartphone auf Städtereisen fotografieren

Du planst einen Kurztrip? Dann sind diese Foto-Tipps genau richtig für dich.


0 Kommentare7 Minuten

Eine Hand hält eine Linse vor dem goldenen Himmel.

Goldene und Blaue Stunde fotografieren

Manche Stunden am Tag sind ganz besondere – zumindest für Fotografen.


1 Kommentar6 Minuten

Osterstrauß mit selbstgebastelten Fotoanhängern

DIY-Idee: Fotoanhänger mit Washi Tape basteln

Zaubere schnell eine süße Fotoüberraschung zum Dekorieren und Verschenken.


1 Kommentar4 Minuten